Stationäre Verhaltenstherapie/Verhaltenstraining

 

für Tierschutzhunde von Tierheimen und Tierschutzvereinen

Unsere Aufgabe: Wir nehmen den Hund bei uns auf, schätzen ihn ein und trainieren ihn entsprechend im Hinblick auf eine Verbesserung seiner Lebensqualität und seine Integration in eine zukünftige Endstelle. Insgesamt haben wir 12 Plätze; jeder Hund bekommt täglichen Anschluss, Spaziergänge und Training. Wir sind zwei Hundetrainer, die den ganzen Tag für ihre Schützlinge auf Zeit da sind.

Die Unterbringung findet je nach Bedarf in unserem nach neuesten Standards ausgebauten „Hundehaus“, das sozusagen Anbau unseres Wohnhauses ist, oder zeitweise im Haus statt. Wir leben mit den Pensionshunden auf einem Hof in Alleinlage mit 4 Hektar Grundstück. Dazu gehören 2 x 800 qm ausbruchssicher eingezäunter Auslauf (Übersprungs- und Untergrabungsschutz), ein Trainingsplatz und eine Trainingshalle für schlechtes Wetter.

Wir bieten intensive Arbeit an dem „Problemverhalten“ des Hundes, das ihm bisher das eigene Zuhause verwehrt hat. Nach entsprechendem Trainingsfortschritt kann der Hund (wieder) in die Vermittlung genommen werden. Warum das Konzept funktioniert? Weil wir für den Pensionspreis nicht nur mit dem Hund arbeiten, sondern zusätzlich die Interessenten/potentiellen neuen Halter intensiv mit ihrem zukünftigen Hund zusammen schulen. Dazu besteht für die Interessenten je nach Bedarf (Schulungsbedarf/Distanz) die Möglichkeit, zu einzelnen Trainingseinheiten oder zu mehreren Intensivtagen zu uns zu kommen. So können sie den Hund, den sie zu sich holen möchten, bereits vor Vermittlung gut kennen lernen sowie sich von seinen Trainern zeigen lassen, wie sie vor allem im Hinblick auf seine Eigenschaften mit ihm umgehen sollten, um Rückschritte nach der Vermittlung zu vermeiden. Unser Hof verfügt über eine eigens dafür ausgebaute Gästewohnung. So sind auch Intensivtage für Interessenten von weiter her kein Probem. Die Interessenten lernen ihren zukünftigen Hund zudem bereits vor der Vermittlung nicht nur bei Spaziergängen, sondern auch im häuslichen Umfeld kennen. Wer sich dann dazu entscheidet, den Hund zu adoptieren, kennt ihn und seine Bedürfnisse wirklich und weiß, worauf er sich einlässt. Auch nach der Adoption beraten wir bei Bedarf weiter. Die Vermittlungschancen der Hunde erhöhen sich deutlich und die Rückläuferquote der Hunde, die bei uns waren, liegt bei nahezu null.

 

für Hunde aus Privathaushalten

Immer wieder können wir auch ein gangbarer Weg für Sie als privater „Problemhund“-Halter sein, vor allem wenn alle Trainingsmöglichkeiten mit Trainern vor Ort ausgeschöpft sind. Wir stellen ein Konzept auf, nehmen den Hund auf und trainieren ihn. Entweder, während Sie bei sich die Gegebenheiten verändern, die eine Rückbahme des Hundes ermöglichen. Aber: das Training Ihres Hundes bei uns setzt Ihnen „nur“ einen Fuß in die verschlossene Tür. Der Hund kann es dann – auch der Halter muss lernen, ansonsten funktioniert eine Wiedereingliederung Ihres Hundes bei Ihnen nicht. Ihre Mitarbeit ist daher Pflicht und Sie begleiten das Training Ihres Hundes bei einigen Intensivtagen, an denen Sie zu uns kommen und bei uns einen neuen Umgang mit Ihrem Hund lernen, bevor Sie ihn nach Hause holen. Auch Ihre Schulungen sowie natürlich die Nachbetreuung sind im Konzept inbegriffen. Wenn eine Wiedereingliederung Ihres Hundes bei Ihnen nicht mehr möglich ist, suchen wir zu gegebener Zeit gemeinsam nach passenden neuen Haltern, die bei uns mit dem Hund zusammen geschult und nach Übernahme nachbetreut werden.

Sollte Bedarf an einer professionellen Trainingspension für Ihren Hund bestehen, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Die Konditionen sind je nach Situation, Hund und seiner Problematik individuell zu besprechen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass meine Pensionshunde intensiven Anschluss (auf unserem großen Hof sowie im Haus) erhalten und wir sehr intensiv mit ihnen arbeiten, sodass begrenzte Kapazitäten vorliegen und eine Aufnahme im Einzelfall individuell besprochen werden muss.

Selbstverständlich besitze ich die Sachkunde und Erlaubnis zur Aufnahme von als gefährlich eingestuften Hunden.

Derzeit ist eine Vorstellung der zum Training bei uns lebenden Hunde im Aufbau. Diese schließt auch regelmäßiges Updates zu deren Trainingsstand mit ein. Durch das regelmäßige Mitverfolgen des Trainings kann sich so ein zusätzlicher Eindruck von unserer Arbeit geschaffen werden. Die Hunde sind teilweise auch auf der Suche nach neuen, verantwortungsvollen und engagierten Haltern (bitte die jeweiligen Informationen zum Hund beachten). Sollten Sie sich vorstellen können, einem meiner Schützlinge ein neues Zuhause zu geben, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf. Eine Unterstützung der Halter meiner ehemaligen Schützlinge für die Dauer des gesamten Hundelebens ist für uns selbstverständlich.

 

Zudem unterstützen wir den Tierschutz durch Preisnachlässe in meiner Hundeschule. Das Angebot richtet sich an Tierschutzeinrichtungen und Halter, die ihre Hunde aus Tierheimen, Tierschutzvereinen oder vergleichbaren Einrichtungen adoptiert haben. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Angebote und Preise.

Auch unser Beratung vor dem Hundekauf gehört für mich zur Tierschutzarbeit. Durch dieses Angebot leisten wir  unseren Beitrag zur Vermeidung von unpassenden oder gar unüberlegten Hundekäufen, die der Beginn von späteren Problemen werden können.